17. Mai-27. Juli 2014

mit Saâdane Afif, Rachal Bradley, Matti Braun, Ruth Buchanan, Natalie Czech, Alexandra Leykauf, Shahryar Nashat, Harald Popp
 
 

Eröffnung       Freitag, 16. Mai 2014 um 
19 Uhr

                (Eintritt frei)

Ausstellungsort Westfälischer Kunstverein

                Rothenburg 30, 48143 Münster

Öffnungszeiten  Di-So von 11:00-19:00 Uhr

Eintritt        4,- / ermäßigt 2,- / Mitglieder frei

 

 
Internationale Gruppenausstellung zum Konzept der Wiederholung in der zeitgenössischen Kunst

 

Katalogbroschüre (PDF) zur Ausstellung als Download: hier  

 

Wiederholung ist im Laufe des 20. Jahrhunderts zu einer zentralen künstlerischen Strategie avanciert. Dass sich diese heute nicht notwendigerweise in seriellen Verdopplungsstrategien niederschlagen muss, zeigt der Westfälische Kunstverein anhand einer Reihe junger zeitgenössischer Positionen. In unterschiedlichen Medien agierend, wird Wiederholung aktuell insbesondere als Methode der Wissens- und Diskursproduktion nutzbar gemacht. Zentral sind hier Momente des Wi(e)der-zeigens, Wi(e)der-erzählens, Wi(e)der-findens im Sinne einer Aneignung und Aktualisierung. Vorgefundenes Material wird befragt und neu kontextualisiert, dabei handelt es sich vielfach um die reflexive Auseinandersetzung mit den eigenen Produktionsbedingungen sowie der allgemeinen Produktion von kulturellem Wissen.

 

Kuratorinnen:

Anna Sabrina Schmid und Kristina Scepanski

 

*** 

 

During the course of the twentieth century, repetition has emerged as a central artistic strategy. The fact that this need not necessarily result today in serial doubling strategies is demonstrated by the Westfälischer Kunstverein in the form of a group of young, contemporary positions. Working in different media, repetition is currently utilised in particular as a method in the production of knowledge and discourse. Central to this are instances of reshowing, retelling and rediscovering in the sense of an appropriation and a topicalization. Found material is subject to scrutiny and recontextualised, and throughout this process, much attention is paid to a reflexive engagement with individual conditions of production, as well as to the general production of cultural knowledge.

 

Curators: 

Anna Sabrina Schmid und Kristina Scepanski

 

Booklet (PDF): here (English from page 15 on) 

 

*** 

 

Rahmenprogramm:

 

Ergänzend präsentiert der Westfälische Kunstverein gemeinsam mit dem filmclub münster eine thematische Filmreihe im Schloßtheater.

 

 

In Kooperation mit der Kunstakademie Münster findet eine Tagung statt:

„Wiederholung. Revision eines ästhetischen Grundbegriffs“

vom 3. bis 5. Juli 2014



Kuratorenführungen mit Kristina Scepanski

Donnerstag, 22. Mai um 18 Uhr

Freitag, 13. Juni um 18 Uhr

Sonntag, 6. Juli um 14 Uhr