23. August-19. Oktober 2014

PETER WÄCHTLER

 


Eröffnung       Freitag, 22. August 2014 um 
19 Uhr

                (Eintritt frei)

Ausstellungsort Westfälischer Kunstverein

                Rothenburg 30, 48143 Münster

Öffnungszeiten  Di-So von 11:00-19:00 Uhr                 

Eintritt        4,- / ermäßigt 2,- / Mitglieder frei

 

 

 

 

Peter Wächtler (*1979, Hannover) arbeitet mit ganz unterschiedlichen Medien: Skulptur, Zeichnung, Animation sowie Video und Soundinstallationen. Dabei interessieren ihn die spezifischen Ausformungen unterschiedlicher traditioneller Genre wie Buchillustrationen, animierte und vermenschlichte Tiere, erotische Zeichnungen oder die Darstellung von Natur. In der Imitation dieser formalen Charakteristika verändert Wächtler stets deren erzieherische, empathische oder erdrückende Absichten. Ein immer wiederkehrendes Element sind die eigenen, überindividuellen Pathologien sowie die Momente, in denen diese mit größeren Zusammenhängen kollidieren. Ausgedrückt in Kurzgeschichten, Prosaversen oder Songtexten, können diese als Voice-over einen handkolorierten Film überlagern oder aus Keramiken „sprechen“. Die naiv bis absurden Texte erinnern dabei an Versatzstücke aus übertriebenen Liebesgeschichten, Horror-szenarien, Historiendramen oder Coming of Age-Legenden. Es bleibt offen, ob es sich bei den vorwiegend von einem Ich-Erzähler vorgetragenen Berichten aus den unterschiedlichen Formaten und Genres um reine Fiktion, persönliche Erinnerung oder generische Anekdoten handelt. Für die Ausstellung im Westfälischen Kunstverein produziert Peter Wächtler ein neues Video und zeigt dieses gemeinsam mit Skulpturen und Zeichnungen.

 

Kuratiert von Kristina Scepanski

 

 

VERANSTALTUNGEN

 

Ausstellungsrundgang mit Peter Wächtler

Sonntag, 28. September um 14 Uhr

Filmscreening

im Schloßtheater (Melchersstr.81): "Singer", 2004 und "Untitled", 2013

im Anschluss, um 17 Uhr

 

 

Führungen mit Kristina Scepanski

Mittwoch, 10. September um 18 Uhr

Samstag, 18. Oktober um 14 Uhr

 

 

 

*** 

 

 

Peter Wächtler (b. 1979, Hanover) works with different mediums such as sculpture, drawing, animation, sound and video. His work is concerned with the specific guises of different traditional genres like book illustrations, animated animals, erotic drawings, or the depiction of nature. While partially adapting their formal characteristics, Wächtler always alters their educational, empathic or oppressive intentions. A re-occurring part of his work are our own, collective pathologies and especially those moments when they collide with the bigger picture. Short stories, prose verses or song texts might accompany an animated video as a voice-over or “speak” out of a piece of pottery. These naïve to absurd texts are reminiscent of exaggerated love stories, horror scripts, historical dramas, or coming of age legends. Mostly told by a multi-souled first person narrator, these stories never reveal to which degree they are pure fiction, real memories, or common anecdotes of the self. For the show at the Westfälischer Kunst- verein Peter Wächtler produced a new video, which he will present alongside sculptures and drawings.

 

Curated by Kristina Scepanski

 

 

PUBLIC PROGRAMME

 

Exhibition walk-through with Peter Wächtler

Sunday, 28 September at 2 pm

Film screening

in Schloßtheater (Melchersstr.81): "Singer", 2004 und "Untitled", 2013

subsequently at 5 pm

 

 

Guided tours with Kristina Scepanski

Wednesday, 10 September at 6 pm

Saturday, 18 October at 2 pm