2014,2013, 2012, 2011, 2010, 2009200820072006200520042003200220012000

 

 

 

 

 

 

Freitag, 16. August 2013 um 18 Uhr

Führung mit Kristina Scepanski

durch die Ausstellung Liz Magic Laser


Film “I Feel Your Pain”

Liz Magic Laser, 2011,
Beauftragt von Performa, 80 min, engl. OF
Mittwoch, 7. August um 21 Uhr
Sonntag, 25. August um 13 Uhr
im Cinema, Warendorfer Straße 45, 48145 Münster

Samstag, 31. August 2013

Nacht der Museen und Galerien

Stündlich Führungen von 18-22 Uhr
Der Kunstverein ist bis 24 Uhr geöffnet

 

 

 

Sonntag, 23. Juni 2013 um 13 Uhr

Führung mit Kristina Scepanski

 

 

 

Vorträge im Rahmen der Ausstellung "There's no place like home"

 

 

Mittwoch, 8. Mai 2013 um 19 Uhr

Benjamin Tiven

Paper Softens the Stone

Ein Künstlergespräch zur Architekturgeschichte von Denkmälern im öffentlichen Raum sowie eine Vorstellung Tivens Arbeit „The SUITCASE System“ (2013) für die Webseite des Westfälischen Kunstvereins. Die Arbeit „The SUITCASE System“ finden Sie >hier<.

 

 

Donnerstag, 23. Mai 2013 um 19 Uhr

Raphael Smarzoch

Home Sweet Home - Netzwerke des Häuslichen

Eine assoziative Spurensuche im Haushalt von Musik und Horrorfilm. Raphael Smarzoch arbeitet als Autor und Journalist für die ARD und verschiedene Musikmagazine. Sein besonderes Interesse gilt allen nicht kanonisierten Gegenwartskulturen.

 

 

Donnerstag, 13. Juni 2013 um 19 Uhr

Eva Meyer

Heimsuchung

Ein Blick auf die Wechselwirkung von technischen und personalen Medien. Eva Meyer ist Autorin und Filmemacherin. Sie lebt in Berlin und lehrt zurzeit an der Zürcher Hochschule der Künste.

 

 

 

Auftakt zur Ausstellung "There's no place like home"

 

 

HOME MAKING

 

Der zeitlichen Dimension der Beziehung zwischen Mensch und Raum wird Rechnung getragen durch den sukzessiven Aufbau der ersten Ausstellung. An drei Tagen in der Woche vor der feierlichen Eröffnung am 19. April 2013 wird sich jeweils eine neue Arbeit in das Gesamtbild der Ausstellung einfügen und im Rahmen eines Künstlergesprächs einen bestimmten Aspekt des Ausstellungskonzepts aufgreifen und erfahrbar machen. Diese Prozessualität soll die schrittweise Inbesitznahme der neuen Räume des Kunstvereins visualisieren und befördern. Die Architektur und Wirkung der neuen Räume wird sich an diesen drei Tagen stets verändern und dem Publikum somit täglich einen neuen Blick auf diesen noch fremden Ort ermöglichen. Zugleich bieten die Veranstaltungen eine Plattform zum offenen und kritischen Dialog mit internationalen Künstlern und Künstlerinnen über die Aktualität und Produktivität von Denkfiguren wie Zuhause oder Heimat bzw. die Notwendigkeit der Etablierung neuer Konzepte.

 

 

 

Dienstag, 16. April um 19 Uhr

Breathing house, sequences or phrases

Künstlergespräch mit Jean-Pascal Flavien
(in englischer Sprache)

 

Jean-Pascal Flavien (*1971, F) begreift Wohnen als eine kreative Tätigkeit und untersucht in seinen Architektur- und Möbeldesigns das semantische Potential von Einrichtungsgegenständen.

 


Mittwoch, 17. April um 16 Uhr

Forever Heimatlos

Künstlergespräch mit Jeronimo Voss
(in deutscher Sprache)

 

Jeronimo Voss (*1981, DE) spricht über seine Installation und das Prinzip Heimatlosigkeit.

 


Donnerstag, 18. April um 19 Uhr

Double Itinerary

Künstlergespräch mit Nanna Debois Buhl und Theresa Himmer
(in englischer Sprache)

 

Nanna Debois Buhl (*1975, DK) hat eine ortsspezifische Arbeit für Münster entwickelt und wird die Perspektive der Flaneuse, dem weiblichen Pendant Walter Benjamins Flaneurs , präsentieren. Wie unterschiedlich sich Menschen an ein und denselben Ort erinnern, wie sie diesen Ort damit selbst erschaffen, zeigt Theresa Himmers (*1976, DK) Videoinstallation auf.

 

Eintritt frei

 

 

 

Eröffnung der Ausstellung "There's no place like Home

 

 

19. April 2013, 18:30 Uhr

There's no place like home

mit Eric Baudelaire, Nanna Debois Buhl, Jean-Pascal Flavien, Theresa Himmer, Maria Loboda, Benjamin Tiven, Jeronimo Voss, Christoph Westermeier

 

Internationale Gruppenaustellung und Einweihung des Neubaus:
„There’s no place like home“ spielt auf die räumliche Verfasstheit des menschlichen Daseins an und untersucht, als erste Ausstellung in den neuen Räumen des Westfälischen Kunstvereins nach seinem vierjährigen Nomadentum, was es heißt, sich einen Ort zu Eigen zu machen. Wir sind stets bestimmt von unserem Bezug zum Raum – dieses Verhältnis ist nicht ausschließlich materiell oder geografisch, formt jedoch immer einen Teil unserer Identität. Eine Auswahl internationaler Künstler und Künstlerinnen präsentiert eine kritische Bestandsaufnahme der verschiedenartigen Relationen zwischen Mensch und Raum und hinterfragt die Aktualität und den Nutzen von Konzepten wie Zuhause oder Heimat. Können Konzepte wie diese, die uns ursprünglich fest mit einem Ort verbanden, heutzutage noch produktiv genutzt werden? Wie kann eine individuelle Verortung in der Welt jenseits dieser Modelle geschehen? (weiterlesen)

 

Rothenburg 30, 48143 Münster
Eintritt frei

 

 

 

Neubaupräsentation

 

 

Freitag, 22. März 2013, 19 Uhr

BROT & SALZ

Neubaupräsentation
exklusiv für Mitglieder
Rothenburg 30, 48143 Münster

 

Der Westfälische Kunstverein öffnet erstmalig seine neuen Räume zur Rothenburg und lädt seine Mitglieder zu einer exklusiven Besichtigung ein. Neben einem Ausblick auf das Jahresprogramm gibt es bei einem Glas Wein auch die Gelegenheit zum Austausch mit anderen Mitgliedern, dem Vorstand sowie den Mitarbeitern des Kunstvereins.

 

Bitte melden Sie sich bis zum 18. März per Telefon oder E-Mail  an.

 

 

 

Filmclub

 

 

Sonntag, 10. März, 18:00 Uhr

RUSSISCHE FILMTAGE

Eröffnungsfilm 'Bis die Nacht und Scheidet'
Schlosstheater, Melcherstr. 10, 48147 Münster
Ermäßigter Eintritt für Mitglieder

 

Weitere Informationen sowie das vollständige Programm der Russischen Filmtage finden Sie hier.